THEURER: Glasfaser in Deutschland nicht erst in 2067 flächendeckend!

Pressemitteilungen | 22. März 2017

Zur Ankündigung der Übergabe von Breitband-Förderbescheiden zum Anschluss ans Glasfasernetz durch das Bundesverkehrsministerium erklärt der Landesvorsitzende der FDP Baden-Württemberg und Spitzenkandidat zur Bundestagswahl Michael Theurer MdEP:

„Deutschland muss für die Gigabit Gesellschaft fit gemacht werden. Damit der Ausbau zügig voran geht, sollte das Kapital von privaten und institutionellen Anlegern über öffentliche Infrastrukturfonds mobilisiert werden, statt mit Steuergeldern einen Tropfen auf den heißen Stein fließen zu lassen. Der Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt lässt sich heute in Berlin dafür feiern, mit Förderbescheiden den Anschluss von bis zu 860.000 Haushalten und Unternehmen an das Glasfasernetz zu ermöglichen. Das klingt nach viel, doch es gibt etwa 44 Millionen Haushalte und Unternehmen in Deutschland. Da bisher eine Abdeckung von etwa 1,5% besteht, wäre ein flächendeckender Anschluss in diesem Tempo in etwa 50 Jahren gegeben – das kann nicht der Anspruch des Technologie- und Wissenslandes Deutschland sein.

Marius Livschütz
Pressesprecher
FDP Landesverband Baden-Württemberg
Rosensteinstrasse 22
70191 Stuttgart

Kommentare sind abgeschaltet