Staufer-Dialog: Umweltschutz braucht Taten

Der FDP Kreisverband hat am 25. Juli 2017 zum Staufer-Dialog Umweltschutz braucht Taten in Andechser Brauhaus Göppingen eingeladen.

Gut 35 Gäste haben einem super spannenden Vortrag von Harald Müller (von der Mittelmühle Adelberg) über seine Borneo Reise und dort lebenden Menschen sowie die massiven Folgen von riesigen Palmölplantagen auf dortige Umwelt zugehört. So wurden in den letzten 15 Jahren alleine ca. 30% der Urwaldfläche für Monokulturen gerodet, die weite Verbreitung von illegalen Goldminen mit massivem Einsatz von Quecksilber zur Gewinnung von Gold verstärkt dabei noch den Schaden an der Umwelt.

Danach hat Johannes Schwegler, Geschäftsführer der NGO fairventures worldwide, über weitere Details zu deren Arbeit im Bereich der Wiederaufforstung berichtet – welche ganz gezielt als nachhaltiges Instrument zur Selbsthilfe angelegt ist. Die Organisation wird zu ca. 80% durch Bundesmittel finanziert.

Anschließend hat unser Bundestagskandidat Hans-Peter Semmler weitere Denkansätze und Impulse zum bewussten Konsum mit Nachhaltigkeit gegeben. Unter anderem auch über die Recyclingquote unseres Dualen Systems Deutschland – und, dass eine Erhöhung der Recyclingquoten einen direkten Einfluss auf unseren Umwelt hat. So werden aktuell immer noch gut 38% der gesammelten Kunststoffe verbrannt und nicht recycelt.

In der abschließenden Diskussion haben die Gäste viele Fragen gestellt und damit ein klares Zeichen für das Interesse an Nachhaltigkeit und Umweltschutz gezeigt.

Hans-Peter Semmler, Johannes Schwegler, Harald Müller

Gut 35 Gäste waren dabei

Antworten