Kreis-FDP wählt Jan Olsson als Europakandidaten

Göppingen, den 15. Juni 2018
Kreisverband Göppingen, Kreisparteitag mit Wahl des Europakandidaten

Die FDP schickt ihren 21-jährigen FDP-Ortsvorsitzenden Jan Olsson für die Europawahl 2019 im Kreis Göppingen ins Rennen. Auf ihrem Kreisparteitag am Freitag wählten die Mitglieder Jan Olsson mit großer Mehrheit. In seiner Vorstellungsrede forderte der Bewerber für das Europäische Parlament eine deutsche Antwort auf die Initiative von Emmanuel Macron. „Weil liberale Werte zunehmend unter Druck geraten, ich mir Europa aber nur als liberales Europa vorstellen möchte, kandidiere ich.“

Jan Olsson, FDP Europakandidat 2019

Olsson ist in Göppingen aufgewachsen und studiert Wirtschaft, Politik und Soziologie. Mitglied der FDP ist er seit zwei Jahren. Olsson war im Landesvorstand der Jungen Liberalen Baden-Württemberg aktiv und ist Kreisvorsitzender der JuLis Göppingen. Mit Europa verbindet Olsson konkrete Freiheit: „Mit dem Interrail-Ticket reisen und andere Kulturen kennenlernen – und das ohne Passkontrollen und ohne die Währung wechseln zu müssen – diese Freiheit verbinde ich ganz persönlich mit Europa.“

 

Ob eine Chance für den Einzug ins Europaparlament besteht, wird bei der Listenaufstellung auf dem Landesparteitag im Oktober entschieden werden. Olsson kündigte an, einen engagierten Wahlkampf zu führen, bei dem er unter anderem auf Veranstaltungen mit prominenten Parteivertretern und verstärkt auf digitale Medien setzen wolle.
Dass er im Kandidatenfeld zu den jüngeren gehört, verunsichert Olsson nicht: „Jede Generation hat Kontakt zu ihren Themen. Deswegen ist es gut, wenn wir viele Bewerber aus verschiedenen Alters haben!“

Auf dem Kreisparteitag gab es darüber hinaus eine hitzige programmatische Debatte über zwei Anträge zum Thema Energiepolitik und EU-Agrarsubventionen. Olsson und der stellvertretende Kreisvorsitzende Hans-Peter Semmler lobten, dass auch auf Kreisebene wieder inhaltliche Debatten stattfinden

Antworten