Christian Lindner begeistert in Eppelheim mehr als 400 Menschen

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 8. Dezember 2018

Lebhafte Diskussionen beim Besuch des FDP-Chefs in Eppelheim.
Über 400 interessierte Gäste begrüßte der Walldorfer FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Brandenburg gestern in Eppelheim. Natürlich freute sich auch der FDP Stadtverband über die Ehre , dass der FDP Chef ausgerechnet in Eppelheim seine brillanten Vorstellung gab
.

Dies war wohl der erste Besuch eines Parteivorsitzenden. Seit langer Zeit! so der FDP Ortsvorsitzende von Eppelheim Dr. Peter Schib.

 

Bilder: Presseservice Geschwill

Sie alle waren am vergangenen Dienstagnachmittag gekommen, um den FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner live zu erleben. Der Liberalen-Chef Lindner freute sich sichtlich über die gute Resonanz. Oft werde er gefragt, wie er das nachlassende Interesse an der FDP verkrafte. Eine Beobachtung, die er mit Blick auf die volle Rudolf-Wild-Halle nicht teilen könne. „Sie alle sind die Zeugen dieses nachlassenden Interesses“, scherzte er zu Beginn seines Auftritt.

 

Auf Einladung Brandenburgs sprach Lindner fast zwei Stunden vor einem begeisterten Publikum über die Chancen von mehr Freiheit in Bildung und Wirtschaft. In einer lebhaften Ansprache rechnete er dabei auch mit der Regierungspolitik von Schwarz-Rot ab. Trotz schlechter werdender Konjunkturaussichten gebe die Koalition die Steuermittel mit vollen Händen aus. „Das ist die Methode Große Koalition. Mit Kamellen im Karneval kann man damit vielleicht populär werden, ein Land wie Deutschland auf Dauer aber so nicht regieren“, kritisierte Lindner. Wichtig sei es jetzt, so der FDP-Chef, „in die Kaufkraft der Mensch zu investieren“. Eine konkrete Forderung könne man direkt umsetzen, fügte er unter Beifall an: „Der Solidarzuschlag muss Ende nächsten Jahres Geschichte sein. Sonst werden die Freien Demokraten Klage beim Verfassungsgericht einreichen“.

 

Ausführlich widmete sich Lindner den aktuellen Herausforderungen in der Bildungspolitik. Erklärtes Ziel der Freien Demokraten sei es, jedem jungen Menschen durch weltbeste Bildung Aufstiegschancen zu ermöglichen. Dafür müsse die Bundesregierung der beruflichen Bildung mehr Beachtung schenken. „Wenn wir es ernst meinen mit der Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Ausbildung, dann muss sich das auch bei der finanziellen Prioritätensetzung der Politik ablesen lassen“, führte Lindner aus. Es könne kein sinnvolles gesellschaftliches Ziel sein, dass jeder ein Abitur und anschließend ein Hochschulstudium absolviere.

 

Viel Zeit nahm sich der 39-jährige Lindner im Anschluss an seinen Vortrag für zahlreiche Fragen aus dem Publikum. Mit einem Mikrofon ausgerüstet lief Lindner durch die vollen Reihen und beantwortete die Bürgeranliegen zu den Themen Rente, Bundeswehr, Fahrverbote, Energiepolitik und Wohnungsnot. Eloquent und auf Augenhöhe stelle sich Lindner dabei der Diskussion mit dem Publikum. Nach Ende der offiziellen Veranstaltung verbrachte Lindner noch rund eine halbe Stunde in der Eppelheimer Rudolf-Wild-Halle und stand für Selfies und Autogrammwünsche zur Verfügung.

–Ende der Pressemitteilung—Autor: Pressebüro Berlin Dr. Brandenburg

 

 

Bildung, Bildung, Bildung, die Bibliothek muß bleiben!

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 16. November 2018

Trotz Internet ist die Bibliothek für die Bildung von Jung und Alt enorm wichtig. Auch für die Chancengleichheit von Kindern muss es eine Bibliothek geben. Denn woher kommt die Elite der deutschen Manager? Es sind nicht nur abgehobene Sprösslinge der Oberschicht. Nein,  die modernen  Persönlichkeiten an der Spitze unseres Staates kommen aus allen Bevölkerungsschichten z.B.der Chef des wertvollsten deutschen Konzerns SAP : Bill McDermott, ist der Sohn eines amerikanischen Elektrikers; Vater des Manager des stolzesten deutschen Industrieunternehmens Siemens: Joe Kaeser ist Sohn eines Fabrikarbeiters aus dem Bayerischen Wald. Der neue Chef des großen Autobauers VW Herbert Diess, ist ebenso ein Arbeiterkind. Bildung, Bildung, Bildung ist das Wichtigste, sagen die Topmanager und bestimmte Werte, die man von zu Hause mitbekommt. Das ist keine Frage des Geldes. Die Bibliothek muß bleiben.

Beim Durchlaufen durch die Bücherreihen wird einem die Vielfalt an Literatur ,Kunst und Wissenschaft bewusst. Auf dem Gelände der Bibliothek befinden sich die Schulen: Gemeinschaftsschule, Werk-und Realschule und das Bonhoeffer-Gymnasium. Näher kann der Schüler die Bücher und Zeitschriften zum Lernen und Schmökern nicht haben. Wer lesen will, kann es tun. Wer über Erfinder oder Dichter lesen will, kann sich informieren. Auch aktuelle Zeitungen liegen aus. Mich interessieren am meisten Biographien: Lebensläufe von berühmten und weniger berühmten Menschen .z.B.von Konrad Adenauer: erster Kanzler nach dem zweiten Weltkrieg oder von Madame Curie, die die radioaktive Strahlung als eine der ersten Frauen beobachtete und viele mehr.

Die FDP Eppelheim unterstützt die Bibliothek .

Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP kommt Dienstag den 4.12.18 um 15:30 Uhr nach Eppelheim in die Rudolf-Wild-Halle !

 

04.12.: Lindner kommt in den Rhein-Neckar-Kreis

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 14. November 2018

04.12.: Lindner kommt in den Rhein-Neckar-Kreis

Im Dezember kommt unser Bundesvorsitzender Christian Lindner in den Rhein-Neckar-Kreis nach Eppelheim.
Er spricht zum Thema „Mehr Chancen durch Freiheit in Bildung und Wirtschaft“
Wann und wo? 4. Dezember 2018 um 16:00 – 17:30 Uhr (Einlass ab 15:30 Uhr) in der Rudolf-Wild-Halle (Schulstraße 2) in 69124 Eppelheim

Infostände zur Bundestagswahl laufen gut…

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 1. September 2017

Gruppenbild mit Dame und gute Stimmung…

wir veranstalten bereits seit 19. August jeden Samstag einen Infostand um Fragen Interessierter Bürger zu beantworten. Die Bilder zeigen dass die Freien Demokraten früh aufstehen um am Ball zu bleiben.

Denken wir neu

 

Weitere Termine sind:
02.09.17
09.09.17
16.09.17
23.09.17

Unser junger Kandidat Dennis Nusser  kam  am 26. August in unsere schöne Stadt, um mit vielen Bürgern ins Gespräch zu kommen. Hier noch ein  Bild.

Bericht: Bundestagskandidat Dennis Nusser stellte sich vor

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 19. August 2017

Dennis Nusser (21 Jahre), einer der jüngsten FDP-Bundestagskandidaten stellte sich in Eppelheim mit seinem Programm vor und beantwortete Fragen der Bürger, was gerne genutzt wurde.

Dennis Nusser überzeugte, dass die FDP im Deutschen Bundestag gebraucht wird…

Besonders am Herzen liegt ihm eine generationengerechte und ausgewogene Rentenpolitik.

Weiterhin setzt er sich auch für eine Wende in der Energiepolitik zu einer überlegteren Mittelverteilung und einer allgemeinen Entlastung des Steuerzahlers ein.

Bei den Bürgerrechten vertritt er die Auffassung, dass die Freiheit und Selbstbestimmung des Einzelnen unbedingt bewahrt werden muss und nicht leichtfertigen Staatseingriffen zum Opfer fallen darf.

Wer mehr über Dennis Nusser erfahren möchte oder in Kontakt mit ihm treten möchte, erreicht ihn über seine Homepage (siehe unten)  auch auf Facebook und Twitter:

Dennis Nusser, Bundestagskandidat

 

 

 
Dennis Nusser, http://dennis-nusser.de FDP-Bundestagskandidat im Wahlbezirk 274, Heidelberg-Weinheim
Bild: Privat

Willkommen in Eppelheim

Dr. Peter Schib, 1. Vorsitzender OV Eppelheim, Apotheker

Dr. Peter Schib, 1. Vorsitzender SV Eppelheim, Apotheker

Liebe Besucherinnen und Besucher,
wir freuen uns sehr, dass Sie den Weg auf die Homepage des FDP-Stadtverbandes Eppelheim in Baden gefunden haben und heißen Sie herzlich willkommen.

Wir bieten  Ihnen hier Informationen über die FDP in Eppelheim an. Klicken Sie sich doch einfach einmal hinein! Machen Sie sich Sie sich ein Bild von uns .

Haben Sie Fragen zur Politik  und dem Wahlprogramm oder zur Mitarbeit in der FDP Eppelheim? Hier finden Sie entsprechende Seiten.
Eine weitere Möglichkeit der Information bietet der Besuch unserer monatlichen Liberalen Runde  (siehe „Termine“).  Dort können Sie sich über die Politik, insbesondere auch auf lokaler Ebene informieren. Unter „Links“ sind auch  landesweite und bundesweite Informationen zu finden.

Ihr

Dr. Peter Schib

Vorsitzender

FDP Stadtverband Eppelheim