FDP-Kreisvorsitzender René Lohs im Amt bestätigt

Pressemitteilungen, Kreisverband | 21. Februar 2017

Mitgliederversammlung der Liberalen / Pilarski: Denkmal für Großherzog Leopold aufstellen

Baden-Baden – Zur Mitgliederversammlung traf am Freitagabend der FDP-Kreisverband Baden-Baden zusammen. Im Mittelpunkt der Versammlung standen neben den ausführlichen Geschäftsberichten auch Wahlen. Alter und neuer Vorsitzender des Kreisverbandes René Lohs. „Ein interessantes Jahr liegt von uns, aber auch hinter uns“, meinte der Vorsitzende.

Weiterhin stellvertretende Kreisvorsitzende sind Rolf Pilarski und Wilfried Mitzel. Ferner wählte die Versammlung Gerd Kerbe zum dritten Stellvertreter. Neu in diesem Gremium ist Schriftführer Dr. Sven Gehrke. Die Finanzen werden weiterhin von Kassierer Robert Kaiser betreut. Komplettiert wird der Vorstand mit den Beisitzem Uta Ell, Michael Bauer und Samuel Koch. Letztere wird ferner im Kreisverband die Jungliberalen vertreten. Neue Kreisgeschäftsführern ist Yael Middleton. Die Wahl der Vorstandsmitglieder sowie der Kreisgeschäftsführerin erfolgte einstimmig.

Einen weiteren Bogen schlug Lohs bei seinem Rück- und Ausblick. Von schönen Erfolgen sei das vergangene Jahr bestimmt gewesen. Unter anderem berichtete Lohs von einer hohen Wählerakzeptanz innerhalb des Wahlkreises für den Kreisverband bei der Vergangenen Landtagswahl. Anknüpfen konnte man ferner an alte Traditionen wie das Adventscafé und das Sommerfest. Nach Jahren der außenparlamentarischen Opposition sei der Einzug in den Bundestag bei den nächsten Wahlen im September ein erklärtes Ziel. Kurz skizzierte der Vorsitzende die Vorstellung des FDP-Bundestagskanidaten Ralph Zimmermann beim Neujahrsempfang des Kreisverbands. Ob die Liberalen eine Regierungsbeteiligung anstreben, macht der kreisvorsitzende von der Durchsetzung liberaler Inhalte abhängig. Weiter beschäftigt sich Lohs mit der Flüchtlingspolitik der großen Koalition. EU-Politik, das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei sowie die Abschiebung von Flüchtlingen waren ebenso Teil seiner Ausführungen.

Auch gestattetet sich Lohs einen Ausflug in die Kommunalpolitik. Seine Betrachtungen galten insbesondere dem erhöhten Finanzbedarf für die Sanierung des Leopoldsplatzes: „Ich fordere für die Liberalen Transparenz und ein offenes Wort der Oberbürgermeisterin.“ Das Thema vertiefte anschließend Stellvertreter und Gemeinderat Rolf Pilarski. Er legte auch dar, dass das Amt eines Gemeinderates lukrativer zu gestalten sei, nicht nur in Baden-Baden, sondern in allen Kommunen in Baden-Württemberg.

Über Ein- und Ausgaben informierte Schatzmeister Robert Kaiser. Er konnte von einer Positiven Entwicklung der Finanzen sprechen. Aktuell gehören dem FDP-Kreisverband 79 Mitglieder an. Respekt für die geleistete Arbeit zollte dem Kassierer und Kassenprüfer Dr. Sven Gehrke.

Benannt ist der Leopoldsplatz nach Großherzog Leopold von Baden. Sein Bronzedenkmal zierte einst den Platz. IN einem der Weltkriege wurde das Metall der Figur jedoch eingeschmolzen. Pilarski regte deshalb an, eine Initiative zu starten, dort an einem schönen Fleck, nach der erfolgten Sanierung des „Leon“, wieder ein Denkmal des Namensgebers zu errichten. Der stellvertretende Vorsitzende Bauer erinnert in diesem Zusammenhang an eine einstige Aktivität der Partei, die es wieder aufzugreifen gälte: Viele historische Gebäude in Baden-Baden seien immer noch nicht kenntlich gemacht mit einer Tafel, die auf Haus und berühmte Persönlichkeiten, die dort wohnten hinweist, stellte Bauer fest.

 

 

Quelle: Badisches Tagblatt – Ausgabe 13.02.2017

Kommentare sind abgeschaltet